Chiropraktik nach L. Dean Kirchner D.C.

L. Dean Kirchner ist Doktor der Chiropraktik in den USA und Vorstandsmitglied der Chiropraktischen Gesellschaft in Kansas. Er lernte persönlich von den Begründern der wesentlichen Techniken der amerikanischen Chiropraktik, wie B.J.Palmer, Thompson, Kevin G. Hearon, um nur einige zu nennen.

In Europa gibt er in Seminaren seine Erfahrungen und sein Wissen weiter.

Die Techniken L.Dean Kirchners sind eine spezielle Auswahl. Die Behandlungsmethoden sind für die Wirbelsäule und die Bandscheiben schonend und dennoch in ihrer Wirkung effektiv.

Warum "Amerikanische Chiropraktik" und nicht deutsche?

In Deutschland ist die amerikanische Chiropraktik nicht sehr verbreitet und daher recht unbekannt.

Chiropraktik ist kein geschützter Begriff. Jeder Arzt oder Heilpraktiker darf chiropraktisch arbeiten. In der Schulmedizin ist der Begriff "Chirotherapie" geschützt.

In den USA ist Chiropraktik ein eigenständiger, mindestens 6-jähriger Studiengang mit dem Abschluß D.C. (Doctor of Chiropractic).

Chiropraktik wird hierzulande gerne mit "Einrenken" verglichen. Dies sind allerdings eher generelle Mobilisierungstechniken, wie sie gerne in der deutschen Chiropraktik oder "Manuellen Therapie" zur Anwendung kommen. Von diesen Techniken distanziert sich die amerikanische Chiropraktik, da dort unspezifich gearbeitet wird.

In der amerikanischen Chiropraktik geht es sehr um die Spezifität, so dass nur das Gelenk gezielt und dadurch sanft adjustiert (korrigiert) wird, was auch wirklich subluxiert (teil-verschoben) / blockiert ist.

Ein zu oft kann es nicht geben, denn es wird nur dann etwas korrigiert, wenn auch wirklich etwas subluxiert / blockiert ist. Wenn nichts subluxiert ist, wird auch nichts verändert.

Für ein Gelenk ist es immer besser richtig, als falsch zueinander zu stehen!

Bei korrekter Postition und voller physiologischer Beweglichkeit der Gelenke des Körpers, kann dieser auch uneingeschränkt funktionieren, da das "Funktionsgefüge" stimmt. Gelenke "nutzen" nicht mehr übermäßig ab - so kann der Arthrose vorgebeugt werden.

Das Nervensystem steuert alle Funktionen unseres Organismus. Bei einer Gelenkfehlstellung kann es zu einer Hemmung der nervalen Steuerung im Körper kommen. Es können aber auch Blut-, Lymph- und Liquorfluss gehemmt werden.

Verminderte Versorgung und Ansteuerungsmöglichkeit hemmen die Selbstheilungskräfte und die Immunabwehr. Das kann eine Erkrankung oder Fehlfunktion im Organismus fördern.

Amerikanische Chiropraktik setzt an der Ursache an, so dass eine vorübergehende Fehlfunktion, oder daraus entstandene Erkrankung wieder ausheilen können.