Chiropraxis Bochum moderne amerikanische Chiropraktik und Osteopathie
  • Aktivatortechnik

    eine besonders sanfte Methode, um das Nervensystem zu stimulieren und Knochen zu justieren

  • Eingangsuntersuchung

    die Palpation (das Ertasten mit den Händen) der Halswirbelsäule ist Teil der Eingangsuntersuchung

  • Sacro - Occipital - Technik

    das Becken wird mit Keilen in die anatomisch richtige Position gebracht. Die Schwerkraft erledigt den Rest.

  • Craniopathie

    Durch Palpation kann der Therapeut die cranio-sacralen Bewegungen am Schädel und am ganzen übrigen Körper wahrnehmen und so Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit des Systems lokalisieren. 

  • KISO Methode

    Justierung auf der speziellen KISO-Behandlungsbank

  • Kinderchiropraktik

    Justierung von Mutter und Kind

Leistungsspektrum

In der amerikanischen Chiropraktik wird jede Form der Behandlung JUSTIERUNG genannt.

Die amerikanische Chiropraktik kennt eine Vielzahl verschiedener Techniken um Schmerzen und Leiden zu lindern. Chiropraktiker setzen nach einer ausführlichen Diagnose die jeweils erfolgversprechndste Technik ein.

Die Basis für eine erfolgreiche Behandlung bildet in der Chiropraxis für amerikanische Chiropraktik und Osteopathie immer die umfangreiche Eingangsuntersuchung. Das persönliche Gespräch und spezielle Grundlagenuntersuchungen stehen hier im Mittelpunkt. Nur eine präzise und aufmerksame Eingangsuntersuchung führt zu der richtigen Diagnose.

Oder kurz:

falsche Diagnose - falsche Therapie,
richtige Diagnose - richtige Therapie.

Ausführliche Informationen finden Sie, wenn Sie hier oder links

Ihre Beschwerden

oder

Diagnostik und Therapie

anklicken. Ich habe mich bemüht in verständlichen Worten die Ursachen von Beschwerden darzustellen und die von mir eingesetzten Techniken zu beschreiben, die Schmerzen und Leiden lindern und schließlich Gesundheit erreichen werden.

Die wichtigsten Schritte zur Diagnose ihrer Beschwerden ist eine sorgfältige Erhebung ihrer individuellen Krankengeschichte mit darauf bezogener eingehender Untersuchung. Spezielle Fragestellungen werden weiter abgeklärt durch:

  • Röntgenbild
  • MRT (falls vorhanden)
  • Laborchemische Untersuchungen
  • Wirbelsäulenvermessung (infrarot Messung)
  • Muskelspannungsmessung (elektromagnetisches Messverfahren)

Insbesondere bereits vorbestehende Untersuchungsergebnisse (Röntgenbilder, Laborbefunde, Vorbehandlungen) sollten Sie zur ersten Untersuchung in die Praxis mitbringen.
Zum Praxiskonzept gehört hierbei, dass alle Beschwerdebilder grundsätzlich umfassend unter schulmedizinischen und nach ganzheitlichen Kriterien analysiert werden.